Archiv für das Jahr: 2011

Corporate Design-Audit

Wir sind ein Büro für Grafik Design. Der Anteil von Grafik Design an unserer Arbeitsleistung ist trotzdem relativ gering, schätzungsweise 30 Prozent. Was ist der Rest? Der größte Brocken: Konzeption im Bereich Corporate Design.

Wir bieten unseren Kunden durchdachte, langfristig funktionierende und erweiterbare Grafiklösungen und haben uns auf diesem Gebiet umfangreiches Know-How aufgebaut. Und dieses Wissen gibts in Form einer ausführlichen Analyse von Firmenauftritten – wir nennen es Corporate DesignAudit.

Wie wirkt mein Unternehmen nach außen? Wo gibt es Schwachstellen?
Im Zuge des Audits betrachten wir das bestehende Erscheinungsbild in seinen Bestandteilen (Logo, Farbwelt, Typografie, Stilelemente, Sprache…), beurteilen jeden einzelnen davon mit einer Punkteanzahl von 1 bis 5 und formulieren die Erkenntnisse in Textform. Außerdem gibt es in jenen Bereichen, die Potenzial zur Verbesserung bieten, einen Maßnahmenplan, der sinnvolle Schritte für die Weiterentwicklung beinhaltet.

ATT_info_audit_thumb

Da die CD-Analyse als Ergebnis Zahlen liefert, ist auch ein Vergleich – etwa im Jahresabstand – möglich und sinnvoll. So können Entwicklungen – erwünschte oder unerwünschte – erkannt und gesteuert werden.

Außerdem können wir anhand der Ergebnisse die Position eines Unternehmens im Vergleich zum Mitbewerb darstellen.

Wir bieten diese Leistung für 950,– (exkl. USt.).
Eine Vorschau ist unter atteneder.at/cd-audit zu finden.

TYPO BERLIN 2011 | Liste statt Bericht

Berlin war dicht.
Viel gäbs zu berichten.
Zuviel.
Drum eine Shortlist zu unserem Programm.
Und ein paar Links dazu.

• Christoph Keese = Käse  | Was verd… hat ein Bad-Taste-Imperium auf der Typo verloren?
• Karl Blaschke | interessant
• Peter Bil‘ak | Theorie & Spielbein
• Sonne an der Spree
• Pierre di Scullio | Sprachgenie ;-)
• Kris Sowersby | 1 Liter Mohito um 10,-
• Javier Mariscal | grooooß (mit Filmvorführung)
• Jost Hochuli | Best of Elder Statesmen
VetteLetters | Donald & Donald
• Sonne auf der Terrasse
• Tim Fendley | legible
• Moniteurs | zum Abheben-Finden
• Martin & Thomas Poschauko | Anti-Pricken
• April Greiman |
• Michael Johnson
• Dirk Uhlenbrock | schönste Brille
• Petr van Blokland | brrrrr
• Thomas Lupo | Schein & Wirklichkeit
• Christoph Niemann | Grandios zum Schluss
K-PAX
Kuppel
• Kein Buchstabenmuseum :-(

SERVuS Internet!

Mit der Namensfindung 2008 hat Berthold Tempelmayr begonnen, der ehemaligen Firma Weichselbaumer ein neues Gesicht zu verpassen. Die Gestaltung diverser Drucksorten, der Autobeschriftung, der Fassade und die Umsetzung einer umfangreichen Foto-Dokumentation folgten. Jetzt ist das neue Erscheinungsbild in Form der neuen Website auch im Internet.

SER_screenshot_website_thumb

Programmiert von bluemedia

Mini Forscher Umwelt

prenn_punkt + Atteneder Grafik Design

Auftraggeber UAK (Umweltakademie) des Landes OÖ und IFAU (Institut für ­Angewandte Umweltbildung)
Rahmen Mobile Ausstellung
KuratorInnen Sylvia Zierer, Margit Hammer, Mag. Dr. Oskar Schachtner
Thema Erforschen von Umweltphänomenen zu den Themenbereichen Boden, Wasser, Klima und Energie, Stoffkreislauf
Planungsphase 2008–2009
Laufzeit Dauer

Herausforderung
Flexible und multifunktionale Um­setzung von spannenden ­Experi­menten zur Umwelt

IAU_ausstellung_thumb

Umsetzung
Das Thema „Umwelt“ für Kinder­gärten wird in insgesamt 16 Stationen aufgegriffen. Zentrale Themenbereiche sind Boden, Wasser, Energie und Klima sowie Stoffkreislauf. Dem Motto „Lernen durch ‚be‘greifen“ folgend wurden jeder Station unterschiedliche Materialien zum ­Experimentieren und Erforschen ­zugeordnet.

PRE_kuben

Die Ausstellung besteht im Sinn funktionalen Designs aus kompakten, stapelbaren Kuben, die sicheres Transportmittel, attraktive Aus­stel­lungsfläche und strapazfähige ­Arbeitsfläche in sich vereinen. Die Kuben wurden mit lasierendem ­Direktdruck auf Holz entworfen. ­Bereits die Außenhaut jeder Station symbolisiert das Thema und visua­lisiert über die verwendeten Makromotive unaufdringlich aber erkennbar den Inhalt.

Dazu entstand bei uns auch das dazugehörige Anwendungs-Handbuch.

Text: Doris Prenn