Typografie zum Angreifen

Katharina, Christof und ich waren – informiert vom genialen Ö1-Club – in der Heimwerkerei in Wien bei einem Bleisatz-Kurs.

Einen Tag lang haben wir Buchstaben aus Setzkästen geklaubt, im Winkelhaken zu Zeilen geschachtelt und am „Schiff“ zu ganzen Absätzen gemacht, ausgebunden und am Ende angedruckt.

Text: Hans Magnus Enzensberger

Neben dem Staunen, wie anders (und zweifelsohne mühsamer) das früher alles gewesen ist, war aber der „händische“ Umgang mit Satz und Typografie ein recht wertvoller. Das, was sonst per Import und Anwendung von Absatzstilen flott und manchmal wohl auch routiniert-unbedacht in Dateien flutscht, ist hier plötzlich greifbar, langsam und achtbar geworden. Wer einmal ein paar Zeilen Blocksatz handgesetzt hat, hat nachher einen anderen Blick auf die eigenen, elektrischen Satzdateien. Das Angreifen und Tun als Schule für das „Programmieren“ von Schriftgestaltung. Empfehlenswert jedenfalls.

Lehrer – und zwar ein guter – war Michael Karner, ein gelernter Setzer (no na…) und nunmehr typografie-leidenschaftlicher Gestalter.